Aktualisierte Studie für die weltweite Glasindustrie 2019 jetzt verfügbar für Flach-, Hohlglas und Tableware

Wir haben unsere internationale Studie über die Glasindustrie (Flachglas, Hohlglas, Tableware) für 2019 aktualisiert.

Dieses Programm ermöglicht einen globalen Überblick über Glashersteller und technische Details. Übersichtliche und benutzerdefinierte Tabellen fassen die Informationen effizient zusammen wie z.B. Glastypen: Flachglas, Hohlglas, Tableware, Produktionskapazitäten in Kontinenten und Ländern, Ofenanzahl, Ofentypen, Baujahre, Glassorten und Unterkategorien, Produkte, Projekte, spezielle News und Downloads.

Weitere Datenbanken mit demoskopischen Daten und Import- und Exportdaten komplettieren die Marktinformationen. Basierend auf allen Datenbanken können Sie eigenständig Länderprofile mit Angaben zur gesamten lokalen Produktionskapazität, zur lokalen Marktgröße und die zu erwartende Marktgröße in der Zukunft erstellen.

Gerne erwarten wir daher Ihre Anfrage auf plants.glassglobal.com.

Updated Hollow glass study 2019

X

Updated Float glass study 2019

X

Firmenverzeichnis

INFO

Dies sind die Basisdaten für das ausgewählte Unternehmen. Diese Firma stellt weitere Informationen wie z.B. Webseite, Telefon- und Fax-Nummern, Ansprechpartner, Firmengeschichte, Details bereit.

Um diese Informationen einzusehen benötigen Sie einen gültigen "Profile Access" für glassglobal.com. Die Konditionen können Sie über folgenden Link: Preis Info einsehen

login



Kontakt Info

Anschrift Dürr Systems AG
Clean Technology Systems
Carl-Benz-Strasse 34
74321 Bietigheim-Bissingen
Land Deutschland
Email Ihre Nachricht an Dürr Systems AG

Produkte oder Maschinen

Ecopure® CCF:

Das neue Multi-Pollutant Air Control Konzept ist eine kombinierte Anlagentechnologie zur Entstaubung, Entschwefelung und Entstickung durch den Einsatz von katalytisch beschichteten Filterkerzen - Catalysed Candle Filter (CCF). Das Ecopure® CCF System ermöglicht die simultane Reinigung von Stäuben, Schwermetallen, Schwefeloxiden (SOx), saure Gasbestanteile (HCL, HF) und Stickoxiden (NOx) in einer Anlage. Vorteile des Ecopure® CCF sind die Risikoreduzierung einer unerwünschten Reaktion von Ammoniak und Schwefelverbindungen, sowie eine Effizienzsteigerung durch den hohen Temperaturarbeitsbereich von bis zu 380°C. Die Anlage ist somit eine kostengünstige Alternative für die Behandlung multipler Schadstoffe aus thermischen Prozessen.

Ecopure® SCR:

Ecopure® SCR Anlagen werden zur katalytischen Reduktion von NOx eingesetzt. An einem Katalysator wird NOx mit einem Reduktionsmittel zu Stickstoff und Wasser umgesetzt. Die chemische Reaktion an dem Katalysator ist dabei selektiv, das heißt, es werden bevorzugt die Stickoxide reduziert, während unerwünschte Nebenreaktionen von anderen Stoffen weitestgehend unterdrückt werden. Das SCR Verfahren findet insbesondere Anwendung falls bei dem thermischen Verfahren Ecopure® VAR aufgrund der hohen NOx Konzentration, und der daraus resultierenden hohen Umsatzrate, keine Selektive nicht katalytische Reduktion (SNCR) direkt in der Brennkammer eingesetzt werden kann. Als Rauchgasreinigungsstufe wird die SCR auch nach anderen thermischen Verbrennungen von Dürr als Tail-End Lösung realisiert. Die Ecopure® SCR ist auch als stand alone Anlage verfügbar um bei chemischen Prozessen als alleiniger Prozessschritt die Abluft effektiv reinigen zu können.

Ecopure® RTO:

Die regenerativen thermischen Abluftreinigungsanlagen vom Typ Ecopure® RTO zeichnen sich durch eine kostenoptimierte, standardisierte und wartungsarme Bauform aus. Die modernste Verfahrenstechnik der Ecopure® RTO-Anlage ermöglicht dabei eine wirtschaftliche Entsorgung von lösemittelhaltiger und geruchsbelästigender Abluft mit einer Abreinigungseffizienz von über 99,8 %. Verschiedene Ausstattungsoptionen machen sie fast universell einsetzbar. Die patentierte Luftführung mit den dicht schließenden, wartungsarmen Edelstahltellerventilen gewährleistet bestmögliche Wärmetauscher-Anströmung bei minimalem Flächenbedarf und größtmöglicher Wartungsfreundlichkeit. Aufgrund der intelligenten RTO-Bauweise kann die Anzahl der Wärmetauscherbehälter zur Kapazitätssteigerung auch nachträglich modular erweitert werden. Einsatzschwerpunkt der Ecopure® RTO Anlagen sind Abluftvolumenströme mit Schadstoffkonzentrationen bis ca. 10 g/mN³.

Ein autothermer Betrieb der Anlage ist bereits bei einer Konzentration der Schadgase ab ca. 1,5 g/mN³ möglich: In diesem Fall kann ganz auf die Zufuhr von Zusatzbrennstoff verzichtet werden.

Hauptmerkmale der Ecopure®  RTO:

  •     Standardisierte Module für Produktionsmengenflexibilität
  •     Hoher thermischer Wirkungsgrad
  •     Hoher Abreinigungsgrad von bis zu 99,8%
  •     Niedriger Energieverbrauch
  •     Anpassbarkeit an Katalysator für Einsatz als RCO (Regenerative Catalytic Oxidizer)
  •     Korrosionsbeständigkeit realisierbar bei Vorhandensein von Säuren- oder Laugen im Prozessstrom
  •     Langlebige wartungsfreie Ausführung
  •     Metallischer TV-Ventilsatz, dadurch kein Austausch von Dichtungen erforderlich
  •     Selbstreinigender Ventilteller, besonders anwendbar bei Vorhandensein von Teer- und Kondensathaltigen Prozessströmen